Seemannsknoten – Eine kleine Knotenkunde

Informationen über die wichtigsten Seemannsknoten

Die seemännischen Knoten sind auf unseren Yachten immer im Einsatz. Für Anfänger beim Segeln gibt es beim ersten Segeltörn viel zu lernen. Auch die wichtigen Seemannsknoten gehören dazu. Unsere kleine Knotenkunde soll Ihnen helfen, die Knoten knüpfen zu können, denn die sind ganz leicht nachzumachen!

Ein Knoten sollte:

  • sich schnell stecken lassen
  • definitiv halten und
  • sich leicht wieder öffnen lassen

Wir wünschen Ihnen nun viel Spaß beim Ausprobieren und Üben!

Palstek

Der Seemannsknoten Palstek ist der wichtigste Knoten an Bord! Er dient zum Knüpfen einer festen, sich nicht zuziehenden Schlaufe. Er ist der in der Seefahrt am häufigsten verwendete Knoten. Gemeint ist damit eine Festmacherleine, welche ein Schiff zu einem Pfahl oder Dalben hin befestigt.

Seemannsknoten Palstek

Webleinstek

Der Webleinstek ist ein Knoten zur Befestigung einer Leine an einem Gegenstand. Die meiste Verwendung findet er beim Befestigen der Fender an der Reling.

Seemannsknoten Webleinstek

Achtknoten

Der Seemannsknoten Achtknoten dient als Verdickung eines Leinenendes, um dieses zum Beispiel am Durchlaufen durch eine Öse, einen Block oder einen Leinen oder Fallenstopper zu hindern. Beim Segeln wird am Ende von Schoten und Fallen immer ein Achtknoten geknüpft.

Seemannsknoten Achtknoten

Kreuzknoten

Der Kreuzknoten eignet sich zum Verbinden zweier gleich starker Leinen, wenn diese zum Beispiel zu kurz sind. Bei nicht richtiger Belastung kann sich dieser Knoten allerdings lösen.

Seemannsknoten Kreuzknoten

Belegen

Belegen auf einer Klampe bedeutet, ein Leinen- oder Fallenende daran fest zu machen. Steht die Klampe (z.B. am Mast) senkrecht, muss der Kopfschlag am oberen Klampenhorn belegt werden.

Belegen auf einer Klampe

Lernvideos

Hier sehen Sie Videos, wie Sie die verschiedenen Knoten richtig knüpfen.